Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Es ist unser Tastsinn, der durch seine Wahrnehmung uns ein Bild vermittelt von uns selbst und von der Welt., die uns umgibt.

Unsere Hände und deren individuellen Art das Andere zu berühren, zu ertasten und zu ergreifen, erschaffen im Gehirn Netzwerke, mit deren Hilfe wir zunehmend differenzierter fühlen, entscheiden und handeln lernen.

Neu entwickelte Muster und Strukturen werden anschliessend im Alltag eingeübt.

Wir können im Umgang mit der Tonerde Versäumtes nachholen, Vergessenes wieder finden und Neues erfahren.

aus: Gerhard Hüter,
Die Macht der inneren Bilder

Über mich

Hier wird in kürze etwas über mich stehen und wie ich zum Tonfeld gekommen bin.

 

Gruss

Nicole Meile

"Der Mensch hat nicht Hände, er ist in seinen Händen versammelt."